Herz-Jesu-Bruderschaft

 

Seit 1778 besteht in der Pfarrei die Bruderschaft des Heiligsten Herzens Jesu (Beginn des Bruderschaftsmitgliederbuches).

Das Bruderschaftsfest wird jährlich am 2. Sonntag im Juni gefeiert.

Dabei wird nach dem feierlichen Festgottesdienst in einer Prozession das „Allerheiligste“ durch die Ortschaft getragen.

 

Die Bruderschaft zählt zurzeit 73 Mitglieder.

 

Fahnenträger: Beck, Lorenz jun.

 

 

 

Marianische Männer-Congregation

 

Die Marianische Männer-Congregation ist ein Zusammenschluss von Männern, die gestützt auf diese Gemeinschaft ihr Leben bewusst nach dem christlichen Glauben in der katholischen Kirche gestalten wollen. Sie stellen sich bei diesem Bemühen unter den Schutz der Gottesmutter Maria.

 

In der Pfarrei gibt es seit 1941 die MMC. Die Congregation gehört zur MMC Regensburg.

 

Die MMC hat 10 Sodalen.

 

Ortsobmann: Hable, Rudolf

 

 

 

Gebetsgemeinschaft für Berufe der Kirche

 

Die Gebetsgemeinschaft für Berufe der Kirche ist ein weit verzweigtes Netzwerk von Frauen und Männern in der Diözese Regensburg. Die Gemeinschaft setzt sich für den Nachwuchs in geistlichen und pastoralen Diensten der Kirche ein.

Die Gemeinschaft wird in der Pfarrei von Gertraud Angerbauer betreut und hat zur Zeit 15 Mitglieder.

 

Zur Geschichte:

1926: Am 12.06. gründet Prinzessin Maria Immaculata, Herzogin zu Sachsen das "Frauenhilfswerk für Priesterberufe".

1936: Bischof Dr. Michael Buchberger führt in Regensburg das volkstümlich sogenannte "Priesterhilfswerk" ein.

1941: Papst Pius XII. erklärt das "Päpstliche Werk für Priesterberufe" zur weltweiten Gebetsgemeinschaft.

1955: Papst Pius errichtet das "Päpstliche Werk für Ordensberufe".

1964: Papst Paul VI führt den "Welttag für geistliche Berufe" ein.

1965: "Päpstliches Werk für Ordensberufe" und "Päpstliches Werk für Priesterberufe" vereinigen sich zum

"Päpstlichen Werk für geistliche Berufe".

2001: Das PWB wird in "Gebetsgemeinschft für Berufe der Kirche" unbenannt.

Altöttinger Marienwerk

 

Das Altöttinger Marienwerk ist eine Gebetsgemeinschaft, in welcher die Anliegen der Kirche und nicht zuletzt aller Mitglieder eingeschlossen sind.

 

Die Aufgaben des Altöttinger Marienwerks sind weiter:

Für die Mtglieder werden regelmäßig heilige Messen gefeiert und für die Verstorbenen eigens gebetet.

Des weiteren fördert das Altöttinger Marienwerk die Verehrung Mariens, so vor allem die Wallfahrt zu Unserer Lieben Frau nach Altötting.

Ansprechpartnerin in der Pfarrei ist Marianne Zierer. Die Gebetsgemeinschaft zählt 8 Mitglieder.

Copyright © All Rights Reserved

Herz-Jesu-Darstellung

der hl. Margareta

Maria Alacoque

Kirchl. Verbände