Aktuelles

14. Oktober 2017

Frauen an die Feuerlöscher

unter diesem Motto fand am Samstagabend die Brandschutzübung der Freiwilligen Feuerwehr Holztraubach statt.

Diese hatte vornehmlich die Frauen des Dorfes eingeladen um den Umgang mit dem Feuerlöscher zu Üben. 1. Kommandant Johann Kammermaier ging zuerst auf die Einsatzgebiete entsprechend der Brandklassen ein und erklärte die Funktion der Feuerlöscher. Nachdem ein kleines Feuer entzündet wurde, durfte jede Teilnehmerin mit Feuerlöschern den Brand löschen.

Per Beamer wurde ein Video eines Zimmerbrandes gezeigt, auf dem zu sehen war, wie rasant sich ein solches Feuer ausbreitet. Es wurden wertvolle Tipps zum richtigen Verhalten in einer solchen Situation gezeigt, und erläutert warum ein Rauchmelder Leben retten kann.

Eine weitere Vorführung zeigte was passiert, wenn man brennendes Fett fälschlicherweise mit Wasser bekämpft. Auch hier wurden wieder Lösungen gezeigt wie ein Fettbrand ohne Explosion zu löschen ist. Zum Schluß bedankte sich der Kommandant für die rege Teilnahme und das aktive Mitwirken der Frauen.

14. August 2017

Kameradschaftsabend der

FF-Holztraubach

Am 14. August fand wieder der Kameradschaftsabend der FF-Holztraubach statt, zu dem alle aktiven und ehemals aktiven eingeladen waren.

Aufgrund des großen Interesses führte die Mannschaft den Aufbau für einen Löschangriff vor, so wie es bei der Teilnahme am Bewerb in Österreich gefordert war.

Der Kommandant bedankte sich bei dieser Gelegenheit bei der gesamten Mannschaft für die verläßliche Mitarbeit und der Teilnahme zum Bewerb, besonders aber bei Florian Buchner aus der FF-Pfaffenberg, und übergab ihm hierfür eine Kameradschaftsurkunde im Namen der ganzen Gruppe.

Bei Steaks vom Grill und einem gespendeten Faß Bier verbrachte man gemütliche Abendstunden im Kreis der Kameraden.

 

01. Juli 2017

Teilnahme am Bewerb

der FF-Schwand

Unter dem Kommando von Kdt. Johann Kammermaier traten neun Kameraden der FF-Holztraubach zum Feuerwehrleistungsbewerb in Schwand im Innkreis (Oberösterreich) an. Die Bewerbsgruppe wurde besetzt von Maschinist Michael Freundorfer, Melder Hermann Danzer, Angriffstrupp Florian Buchner (FF-Pfaffenberg) und Florian Angerbauer, Wassertrupp Robert Steinberger und Korbinian Keck, Schlauchtrupp Erwin Beck und Franz Biberger. Für den Fall einer Verletzung reiste der an jeder Position einsetzbare Benjamin Kammermaier mit.

Der Bewerb besteht aus zwei Teilen. Beim ersten Teil ist ein Löschangriff durchzuführen, wobei die komplette Löschleitung vom Saugkorb bis zum Strahlrohr aufzubauen ist. Das Bewerbsgerät wird von einer genau geordneten Bewerbsfläche entnommen. Die gesamte Strecke besteht ab der Wasserentnahme aus 4 Saugschlauchlängen -die von Wassertrupp und Schlauchtrupp gekuppelt werden- die zum Pumpeneingang führen, vom Pumpenausgang werden vom Angriffstrupp 2 B-Schlauchlängen bis zum Verteiler verlegt. Ab diesen gehen Angriffstrupp und Wassertrupp nochmals mit zwei C-Schlauchlängen vor. Die Zeit wird abgestoppt, wenn beide Trupps den Befehl "Wasser marsch!" gegeben haben und der Verteiler vom Schlauchtruppführer geöffnet wurde. Hierbei konnte die Bewerbsgruppe Holztraubach einen Zeit von 65,38 Sekunden erreichen.

Im zweiten Teil trat die Gruppe zum Staffellauf an, wobei nur acht Mann mitlaufen mussten. Im Staffellauf läuft jeder Bewerber 50 Meter Sprint und übergibt das mitgeführte Strahlrohr an den Nächsten. Von der FF-Holztraubach wurde dies in einer Zeit von 67.03 Sekunden absolviert.

Die Bewerbsteilnehmer der FF-Holztraubach konnten mit den erreichten Zeiten den 1. Platz in der Gästewertung erreichen!

 

Copyright © All Rights Reserved